Datenschutzerklärung

Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten nach der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
Datenschutzhinweis -Kunden-

Verantwortlicher und Datenschutzbeauftragter
Zweckverband Wasser und Abwasser Orla
Im Tümpfel 3, 07381 Pößneck
Telefon: 03647 / 4681-0
Telefax: 03647 / 420442
E-Mail: mail@zv-orla.de

Datenschutzbeauftragter
bluevis GmbH
Könneritzstraße 7, 01067 Dresden
Telefon: 0351 / 500944-0
E-Mail: datenschutz@zv-orla.de

Datenverarbeitung zum Zweck der Erfüllung eines Vertrages oder der Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen
Der Zweckverband Wasser und Abwasser Orla (im Folgenden ZVO) erhebt, speichert und nutzt (im Folgenden: „verarbeitet“) Ihre Daten zur Begründung, Durchführung und Verwaltung der Verträge mit Ihnen sowie für vorvertragliche Maßnahmen. Der ZVO erhält diese Daten grundsätzlich direkt von Ihnen bei Vertragsabschluss oder auf Anfrage. Diese Daten können umfassen:

  • Personalien (z. B. Name, Anschrift, Telefonnummer)
  • Grundstück, ggf. ein legitimierter Nachweis der Vertretungsberechtigung des Antragstellers
  • Auftragsdaten (z. B. Vertragskonto, Bankverbindung, Lieferbeginn, -ende)
  • Daten aus der Erfüllung der satzungsrelevanten Verpflichtungen des ZVO (z.B. Zählernummer, -stände)
  • Selbstauskunft über befestigte Flächen (z. B. Flurstücknummer, Versiegelungsgrad)
  • Stellungnahme Baumaßnahme (z. B. Bauvorhaben, Lageplan, Grundriss)

Der ZVO ist nur durch die Bereitstellung dieser Daten in der Lage, Verträge mit Ihnen zu schließen bzw. die vertraglichen Verpflichtungen Ihnen gegenüber zu erfüllen.
Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung zur Erfüllung eines Vertrags und die Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Datenverarbeitung zum Zweck der Wahrnehmung der Aufgabe im öffentlichen Interesse
Der ZVO verarbeitet die von Ihnen erhobenen Daten zur Wahrnehmung der im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe.

Datenverarbeitung zum Zweck der Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen
Der ZVO verarbeitet Ihre Daten in zulässiger Weise zur Wahrung der berechtigten Interessen, z. B.:

  • zur Anspruchsdurchsetzung,
  • um ggf. rechtliche Ansprüche geltend zu machen und zur Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten, zur Aufklärung von Straftaten oder um diese zu verhindern (z. B. Diebstahl),
  • zur Durchführung von Adressermittlungen (z.B. bei Umzügen).

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Datenverarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung
Der ZVO verarbeitet Ihre Daten sofern dies zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen, denen er unterliegt, erforderlich ist. Zu den vom ZVO zu erfüllenden Verpflichtungen zählen insbesondere die steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungsfristen. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO in Verbindung mit der jeweils einschlägigen Rechtsnorm.

Datenverarbeitung auf Grundlage einer Einwilligung
Der ZVO verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten auch auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO, d.h. wenn Sie dafür eine ausdrückliche Einwilligung erteilt haben. In diesem Fall stellt der ZVO Ihnen im Rahmen des Einwilligungsverfahrens zusätzliche datenschutzrechtliche Informationen gesondert zur Verfügung. Eine Einwilligung für die Datenverarbeitung können Sie jederzeit unter den oben genannten Kontaktdaten widerrufen. Der Widerruf wirkt nur für die Zukunft. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, bleiben davon unberührt.

Weitergabe Ihrer Daten intern
Innerhalb des ZVO erhalten nur diejenigen Stellen und Mitarbeiter Zugriff auf Ihre Daten, die gemäß des Verarbeitungszwecks (z.B. Vertragsabwicklung) zur Verarbeitung ihrer Daten berechtigt sind.

Weitergabe Ihrer Daten extern
Externe Dienstleister des ZVO, die im Auftrag des ZVO eine Datenverarbeitung durchführen (Auftragsverarbeiter), sind i. S. d. Art. 28 DSGVO vertraglich verpflichtet, personenbezogene Daten nach den geltenden Vorschriften zu verarbeiten. Der ZVO stellt durch rechtliche, technische und organisatorische Maßnahmen sowie durch regelmäßige Kontrollen sicher, dass Auftragsverarbeiter die Datenschutzgesetze einhalten.
Der ZVO wird Ihre personenbezogenen Daten ggf. den Behörden zur Verfügung stellen, wenn dies im Rahmen der gesetzlichen Mitteilungspflichten erforderlich ist.

Dauer der Datenspeicherung
Der ZVO speichert Ihre personenbezogenen Daten nur für die Dauer, für die diese im Rahmen der oben genannten Zwecke erforderlich sind sowie für den Zeitraum in dem der ZVO mit der Geltendmachung von Rechtsansprüchen rechnen muss. Die gesetzliche Verjährungsfrist für solche Ansprüche kann im Einzelfall zwischen drei bis dreißig Jahren betragen.
Darüber hinaus speichert der ZVO Ihre personenbezogenen Daten soweit der ZVO im Rahmen der gesetzlichen Nachweis- und Aufbewahrungspflichten hierzu verpflichtet ist. Die gesetzlichen Aufbewahrungsfristen können bis zu zehn Jahre betragen. Ferner können in Ausnahmefällen spezielle Nachweispflichten bestehen, die eine Aufbewahrung Ihrer personenbezogenen Daten über einen längeren Zeitraum notwendig machen.

Rechte der betroffenen Personen
Als betroffene Person haben Sie gem. Art. 15 ff. DSGVO folgende Rechte gegenüber dem ZVO:

Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO)
Sie haben das Recht, vom ZVO eine Auskunft darüber zu verlangen, ob der ZVO von Ihnen personenbezogene Daten verarbeitet. Ist dies der Fall, haben Sie das Recht beim ZVO Auskunft über diese personenbezogenen Daten zu verlangen.

Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO)
Sie haben das Recht, vom ZVO die Berichtigung betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen.

Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO)
Sie haben in bestimmten Fällen das Recht, vom ZVO zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden. Dies ist im Besonderen der Fall nach Vertragsende und nach Ablauf der Aufbewahrungspflicht des ZVO.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)
Sie haben in bestimmten Fällen das Recht, vom ZVO die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen.

Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)
Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem ZVO bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format vom ZVO zu erhalten.

Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DSGVO)
Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen.

Recht auf Widerruf (Art. 7 DSGVO)
Sofern Sie dem ZVO eine Einwilligung zur Nutzung von personenbezogenen Daten erteilt haben und diese nicht zur Begründung, Durchführung und Verwaltung unserer Verträge mit Ihnen sowie für vorvertragliche Maßnahmen notwendig ist, können Sie diese jederzeit widerrufen.

Recht auf Beschwerde (Art. 13 Abs. 2 lit. d DSGVO)
zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde:
Thüringer Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
Postanschrift: Postfach 900455, 99107 Erfurt
Besucheranschrift: Häßlerstraße 8, 99096 Erfurt