Allgemeine Angaben Trinkwasser

Der Zweckverband Wasser und Abwasser Orla ist für die Wasserversorgung von ca. 36.000 Einwohnern und der hier ansässigen Gewerbetriebe sowie öffentlichen Einrichtungen verantwortlich. Dazu betreiben wir im Trinkwasserbereich ca. 570 km Rohrleitungen mit ca. 11.500 Hausanschlüssen. Der Anschlussgrad an die öffentliche Trinkwasserversorgung (per 31.12.2017) beträgt 99,7 % der Einwohner. Die Versorgung erfolgt mit einem Anteil von 99 % überwiegend durch Fernwasser der Thüringer Fernwasserversorgung. Über mehrere Hauptverteilungsleitungen wird unser Verbandsgebiet ausschließlich über das Wasserwerk Zeigerheim bei Rudolstadt versorgt. Die Wassergrundlage bildet deshalb überwiegend Fernwasser aus der neu errichteten Talsperre Leibis/Lichte, welches an 18 Übergabestellen aus dem Fernwassersystem entnommen und über 458 km Versorgungsleitungen und 121 km Anschlussleitungen an den Endverbraucher geliefert wird.
Damit konnten in den letzten Jahren zahlreiche kleinere Einzelfassungsanlagen mit teilweise schlechter Wasserqualität abgelöst und dadurch die Anzahl der Trinkwasserschutzzonen im Orlagebiet und damit auch die Ausgleichszahlung an die Landwirtschaft wesentlich reduziert werden.
In nur drei Orten bzw. Ortsteilen ohne Anschluss an das Fernwassersystem dienen eigene Quellfassungen der Trinkwasserversorgung:

Breitenhain mit Ortsteil Strößwitz (Quelle Martinsberg)
Stanau (Quelle Martinsberg) 
Ortsteil Lichtenau der Stadt Neustadt an der Orla (Quelle Lichtenau)


Zum Ausgleich von Tagesspitzen werden 52 Hochbehälter mit insgesamt 12.712 m³ Speicherinhalt betrieben. Für den richtigen Wasserdruck sorgen weiterhin 9 Pumpwerke und 11 Druckerhöhungsstationen.


Die Trinkwasserqualität im gesamten Verbandsgebiet wird durch ein beauftragtes Labor und durch den Amtsärztlichen Dienst des Landratsamtes Saale-Orla-Kreis nach der aktuellen Trinkwasserverordnung überwacht. » Übersicht Trinkwasserqualität im Verbandsgebiet

Zur Früherkennung von Störungen und Havarien sowie Unregelmäßigkeiten bei der Versorgung unserer Kunden betreibt der Zweckverband ein Prozessleitsystem, in das alle wichtigen Wasserzählerstände, Verteilungsmengen, Drücke und einzelne wichtige Qualitätsparameter integriert sind. Störungen können auf diese Art und Weise meist kurzfristig behoben werden, ohne dass unsere Abnehmer dadurch Versorgungseinschränkungen haben.


» Teilnahmezertifikat „Freiwilliger Leistungsvergleich (Benchmarking) der Wasserversorgung in Thüringen“ (PDF)